Wohnen


„Leichter leben“ nennt sich das Extraheft zum Thema Frühling, das der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Freundin beiliegt. In hübscher Aufmachung findet man darin Tipps zum Selbermachen, Kochen und Einrichten.

Eine besonders tolle Idee finde ich diesen „Garderobenbaum“, den man mit einfachen Mitteln selbst herstellen kann. Alles, was man benötigt, ist ein Terrakottatopf, einen hübschen Ast aus dem Wald und einen Christbaumständer, den man im Übertopf versteckt, um den Ast vor dem Umfallen zu schützen. Die Blätter sind aus Papier, der Topf wird mit ein wenig Farbe angestrichen. Super, oder?

Auch dieser Pflanztisch hat es mir angetan. Leider ist mein Balkon zu klein dafür, aber man wird ja noch träumen dürfen.

Passend zum Frühling gibt es ein paar Rezepte mit Blüten, wie zum Beispiel Garnelen mit Gänseblümchen oder die Anleitung für leckeres Löwenzahngelee.

In diesem Sinne: Einen schönen Frühling!

Advertisements

Kleine Kunstwerke für lau gibt es bei  Feed your soul

Jeden Monat veröffentlichen verschiedene Künstler ihre Arbeiten auf der Website und stellen sie kostenlos zum Download zur Verfügung.


Eine großartige Idee, finde ich!

Ich habe mir auch schon ein paar Bilder heruntergeladen und drei davon hängen im Wohnzimmer über der Couch.

Obwohl ich nun schon einige Jahre in München wohne, war ich bisher noch nie auf dem Flohmarkt am Olympiapark. Das musste dringend geändert werden und so machte ich mich gestern nach stundenlanger Wetterbeobachtung (es schwankte minütlich zwischen grau und dunkelgrau) auf den Weg.

Gleich an einem der ersten Stände wurde ich fündig: Eulenmama mit Eulenkind. Lange gesucht, nie gefunden.
Die beiden konnte ich natürlich unmöglich stehen lassen und musste sie der älteren Dame abkaufen.

Eigentlich war ich auf der Suche nach einer weißen Blumenvase, was sich als nicht so einfach herausstellte. Doch ein paar Reihen weiter saß eine – ja, schon wieder – ältere Dame, die ihre Habseligkeiten auf dem Boden verteilt hatte und u. a. diese tolle Vase anbot. Bekommen habe ich sie für so wenig Geld, das ich nicht einmal handeln musste.

Also, ein kleiner Tipp: Die älteren Damen haben meist die tollsten Sachen.
Jedenfalls wenn man Geschirr oder ähnliches sucht.

Mich hat die Flohmarktbegeisterung wieder gepackt und ich werde in naher Zukunft sicher noch weitere besuchen.

Wie sieht es da bei Euch aus? Und was sucht Ihr schon seit Ewigkeiten?

Frühling auf dem Esstisch.

Die Tulpen sind gelb mit roten Streifen, die Zweige habe ich am letzten Wochenende im Park mitgehen lassen

und bin nun gespannt, welche Farbe ihre Blüten haben.